Arbeitspotenzial von Flüchtlingen nutzen

Interessanter Beitrag der Deutschen Welle zum Thema Einstellen und Ausbilden ausländischer Arbeitssuchender: Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen und erneut blieben viele Ausbildungsplätze in deutschen Betrieben und auch Gesundheitseinrichtungen unbesetzt. Unter den zahlreichen Flüchtlingen, die momentan zu uns kommen, gibt es jedoch viele Menschen mit guten Vorkenntnissen und Qualifikationen.

Sie sind hochmotiviert, möchten arbeiten und sich auf jeden Fall weiterbilden und qualifizieren. Viele büffeln bereits in Eigenregie deutsche Vokabeln. Leider bekommen momentan immer noch zu wenige die Chance, schnell in Lohn und Brot zu gelangen. Erfolgskristisch aus meiner Erfahrung ist auch bei Ausbildung ein möglichst hohes Sprachniveau. Das bedeutet für mich nicht A1 oder A2 oder vielleicht B1. Ein adäquates Sprachniveau ist mindestens B2. Dies müssen mögliche Auszubildende sprechen, um wirklich auch lernen zu können und somit auch eine Integration zu gewährleisten. Andernfalls ahne ich, dass diese Flüchtlinge Schiffbruch erleiden. Schaut selbst: Beitrag via Handelsblatt

P.S.: gleiches gilt auch für die Standards bei “Nicht-Flüchtlinge”, die als Arbeitsmigranten nach Deutschland kommen wie vietnamesische Pflegekräfte, die hier in Deutschland eine Ausbildung als Altenpflegekräfte machen wollen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *