Mit gutem Beispiel voran

Der Südwesten Deutschlands macht es vor: Im aktuellen Ausbildungsjahr begannen dort über 70 Migranten mit einer speziellen Ausbildung zum Altenpflegehelfer, berichtet der FOCUS. Süddeutschland möchte mehr Fachkräfte für den Pflegeberuf gewinnen, da die Nachfrage nach qualifizierten Pflegern bis 2030 vor allem in dieser Region stark anwachsen wird.

Laut FOCUS seien je fünf Spezialklassen an fünf Schulen gestartet worden. Die Ausbildung richtet sich insbesondere an Migranten mit noch sehr geringen Deutschkenntnissen. In diesem Ausbildungsjahr stellten über 50 Einrichtungen einen Ausbildungsplatz speziell für Migranten zur Verfügung. In der Regel dauert eine Ausbildung zum Altenpflegehelfer nur ein Jahr. Bei dem speziellen Ausbildungsmodell wird die Dauer jedoch verdoppelt, damit die Lernenden erst einmal sprachlich fit werden und sich in Ruhe auf den Einbürgerungstest vorbereiten können. Nach Abschluss der zweijährigen Vorausbildung können die Azubis dann in das zweite Jahr der normalen Altenpflegeausbildung einsteigen. Super Konzept – das nenne ich Integration und wünsche mir noch mehr solcher Beispiele!

Die Auszubildenden kommen aus Afghanistan, Eritrea, Gambia, Kolumbien, Pakistan und europäischen Ländern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *