Pflegenotstand in Heimen dramatisch

Vielerorts wird momentan diskutiert, ob es überhaupt einen breiten Fachkräftemagel in Deutschland gibt. Schaut man sich die Situation in deutschen Gesundheitseinrichtungen an und spricht mit ein paar der Krankenschwestern und -pfleger, wird schnell klar, der Pflegenotstand ist keine Farce und der Personalmangel ist dort sehr deutlich an allen Ecken zu spüren. Die Dramatik der Situation, insbesondere in deutschen Altenpflegeeinrichtungen, zeigt auch ein kürzlich in der Huffington Post erschienener Beitrag auf, der kein Blatt vor den Mund nimmt.

Die Huffington Post behauptet darin sogar, dass anstatt, das Personal aufzustocken, die Zahl der Pfleger pro Heim seit Jahren sinkt. “Alleine von 1996 bis 2002 wurden dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe zufolge etwa 50.000 von 325.000 Stellen abgebaut”, so die Huffington Post. Auch laut Statistischem Bundesamt werden uns bis zum Jahr 2025 ungefähr 260.000 Pflegekräfte fehlen. Stellt man dies den 2,6 Millionen pflegebedürftigen Deutschen gegenüber, 800.000 davon leben momentan in Senioren- und Pflegeheimen, wird der Pflegnotstand mehr als deutlich. Und die Tendenz ist natürlich – Stichwort demografischer Wandel – steigend…

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *