Anonymität ist die Voraussetzung für Meinungsfreiheit

Thomas Vollmöller, Vorstandsvorsitzender von XING hatte die Tage einen spannenden und wichtigen Artikel zum neu geplanten Netzdurchsetzungsgestez veröffentlicht. Warum finde ich den wichtig? Nun aus Eigeninteresse möchte ich nicht, dass jede Privatperson meine Daten abfragen darf bei einem Seitenbetreiber. D.h. wenn ich meinen Zahnarzt anonym bei Jameda bewerte, möchte ich nicht, dass der Zahnarzt einfach abfragen kann wer ihn bewertet. Echtheit ist wichtig, Anonymität auch!

So eine Abfrage sollte mindestens immer durch staatliche Institutionen wie einen Richter überprüft und freigegeben werden. Sonst könnte dann die gut gemeinte und sinnvolle Regelung ins Wirrwarr umschlagen. Also bin ich gespannt was aus dem Netzdurchsetzungsgesetz oder kurz NetzDG wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *