IT-Fachkräfte gesucht: Die Startup-Szene hilft sich selbst

IT-Fachkräfte gesucht: Die Startup-Szene hilft sich selbst
  • Sieben von zehn
    Unternehmen 

    leiden unter Fachkräftemangel

  • 51.000 offene Stellen im IT-Bereich
  • Initiative DEVUGEES bildet Geflüchtete zu Programmierern aus
Berlin, 26. April 2017 – Gründen liegt voll im Trend. Hauptmotive zur Gründung eines Startups sind laut neuester PwC-Studie mit 64 Prozent vor allem eine überzeugende Geschäftsidee, dicht gefolgt von dem Wunsch, die eigenen Ideen zu verwirklichen oder dem Glauben an Erfolg und Wachstum. Wie gut das Konzept funktionieren kann, zeigen die Top-100 Startups aus Deutschland, die  bis Ende 2016 eine stolze Investitionssumme in Höhe von 5,6 Milliarden Euro einfahren konnten. Im Durchschnitt sind das rund 59 Millionen Dollar pro Unternehmen. Doch häufig trifft hier Wachstumsbestreben auf Fachkräftemangel: Visionäre Ideen können sich nicht weiterentwickeln, weil ihnen erfahrene Köpfe fehlen. Laut Bitkom-Studie gibt es in Deutschland 51.000 offene Stellen für IT-Experten. Im Vergleich zu 2015 entspricht das einem Anstieg um fast 20 Prozent und verdeutlicht die zusehends missliche Lage noch junger Unternehmen. Sieben von zehn Unternehmen leiden derzeit sogar akut unter dem Fachkräftemangel. Startup-Hochburgen, wie Berlin, München oder Hamburg, suchen händeringend Digitalexperten – vom Software-Entwickler über den Tech-Sicherheitsspezialisten bis hin zum IT-Berater – um die digitale Transformation in Deutschland voranzutreiben. Doch eine Branche, in der keine Jobbezeichnung älter als 15 Jahre ist, weiß sich zu helfen: Die in Berlin gegründete Initiative DEVUGEES schafft kurzerhand ein neues Ausbildungsformat und unterstützt so das formale Bildungssystem.

Weiterlesen →

Devugees erfolgreich in Berlin gestartet

Erst war Stille im Raum und nur ein Interessent zur Info-Veranstaltung “Refugee at Work: How to become a Web Developer”. Wir waren enttäuscht, dass unsere monatelange Planung und Vorbereitung von Devugees entgegen unserer Hoffnung nicht erfolgreich war. Zumindest zehn Interessenten hätten vorbei kommen können. Es gab auch Mate, Bionade und etwas zu essen. 🙁 Weiterlesen →

Social Media in der Pflegebranche – LaOla-Welle in der Pflege

Social Media in der Pflegebranche – wie und in welchem Umfang ist das möglich? Zwar haben mittlerweile viele Pflegeheime ihren Auftritt bei Facebook, doch im Großen und Ganzen ist der Bereich Social Media in der Pflegebranche noch ungewohnt und hier und da mit Skepsis bedacht. Wie sähe also ein größer angelegtes Social Media Projekt in der Pflegebranche aus? Weiterlesen →